Geburtshilfe des Krankenhauses Wurzen

Sie bekommen ein Baby – und wir freuen uns mit Ihnen! Die Monate der Schwangerschaft werden ereignisreich und bedeuten Veränderung. Ihr Leben bekommt einen neuen Takt. In dieser besonderen Zeit möchten wir Ihnen als verlässliche Ansprechpartner zur Seite stehen. Wir bereiten Sie gut vor, erleichtern Ihnen die Entbindung und begleiten Sie und  den neuen Erdenbürger in den ersten Tagen nach der Geburt.

Unsere erprobte Zusammenarbeit mit der Kinderabteilung und Neonatologie sowie die moderne Geburtsmedizin in unserem Haus garantieren Ihnen maximale Sicherheit. Unser Leitmotiv lautet: Geburt in Sicherheit und Geborgenheit.

Vorgeburtliche Diagnostik

Zusätzlich zum Betreuungskonzept im ambulanten und stationären Bereich bieten wir in unserer Abteilung sonografische Durchblutungsmessungen bei verschiedenen mütterlichen oder kindlichen Erkrankungen in der Schwangerschaft an – zum Beispiel Schwangerschaftsbluthochdruck, drohende Frühgeburt, Verdacht auf Wachstumseinschränkung beim Kind. In dieser Sprechstunde können auch Risikogeburten beurteilt und geplant werden. Dazu gehören:

  • Geburten nach Kaiserschnitt oder nach anderen Gebärmutteroperationen
  • Beckenendlagen (spontan, äußere Wendung, Kaiserschnitt)
  • Zu klein oder zu groß gemessene Kinder
  • Diabetes der Mutter (Schwangerschaftsdiabetes,
    Diabetes mellitus Typ I oder Typ II)
  • Drogenabhängigkeit der Mutter
  • Schwangerschaftsbedingter Bluthochdruck und Wassereinlagerungen
  • Zwillingsgeburten

Terminvereinbarungen zur Geburtsplanung - oder zur Dopplerultraschalluntersuchung - treffen Sie bitte mit unseren Hebammen: Tel. 03437 9378-3440
Wichtig: Bitte bringen Sie einen entsprechenden Überweisungsschein von Ihrer Frauenarztpraxis mit!

Checkliste Kliniktasche

Bitte denken Sie an folgende Dokumente, wenn Sie Ihre Kliniktasche packen:

  • Personalausweis
  • Chipkarte
  • Mutterpass
  • Eventuell Einweisungsschein vom Frauenarzt
  • Verheiratete Mütter: Stammbuch mit Ehe-Urkunde
  • Ledige Mütter: eigene Geburtsurkunde
  • Geschiedene Mütter: Stammbuch mit Ehe-Urkunde (Original) und Scheidungsurteil mit Stempel der Rechtskräftigkeit

 Für Ihren Aufenthalt bei uns – im Kreißsaal und auf der Station – benötigen Sie:

  • Still-BHs, Slips
  • Nachthemd oder Schlafanzug
  • Bademantel, Hausschuhe, Socken
  • Wasch- und Pflegeutensilien (Handtücher, Shampoo etc.)
  • Brille – auch, wenn Sie Kontaktlinsen tragen

Für die Heimfahrt mit Ihrem Baby:

  • Hemdchen oder Body (Größe 56 oder 62)
  • Jäckchen, Strampler, Mütze, Socken
  • Babydecke
  • Spucktuch, Windel
  • Kindersitz oder Babyschale

Unser Service für Sie:
Ihr Kind kann bis zur Entlassung klinikeigene Windeln und Wäsche tragen. Der Krankenhausaufenthalt ist bei der Entbindung kostenfrei. Zudem erledigen wir die ersten Formalitäten für Sie: Wir melden Ihr Kind am Tag nach der Geburt beim Standesamt an. Bei uns erhalten Sie ebenfalls den Antrag für das Elterngeld.

Während der Geburt

Für die Sicherheit von Mutter und Kind:
Neben gesunden Schwangeren betreuen und entbinden wir auch werdende Mütter mit Erkrankungen wie Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Medikamentenabhängigkeit oder Neigung zu vorzeitigen Wehen sowie Frühgeburten ab 32+0 Wochen. Gleiches gilt für Mehrlingsschwangerschaften, zu große oder zu kleine Ungeborene und Beckenendlagen. Dafür setzen wir moderne Überwachungsverfahren wie kabellose CTGs (Überwachung der Herztöne des Kindes und der Wehen der Mutter) sowie Mikroblutuntersuchung ein. Somit werden mütterliches und kindliches Wohlbefinden zuverlässig kontrolliert – und die Schwangere genießt trotzdem uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Außerdem ist ein komplett eingerichteter Operationssaal für rasche Kaiserschnittentbindungen in den Kreißsaaltrakt integriert und ein Kinderarzt 24 Stunden am Tag in der Klinik verfügbar. Bei Bedarf ist er schon vor der Geburt im Kreißsaal anwesend.

Unterstützung bei der Geburt:
Für die Entbindung stehen der Schwangeren neben dem üblichen Kreißsaalbett auch Entbindungswanne, Gebärstuhl oder der -hocker zur Verfügung.

Wenn der Geburtsschmerz zu stark wird:
Alternative Hilfen sind Aromabad, Akupunktur, Ölmassagen und Homöopathie. Schmerzmedikamente werden auf Wunsch der Patientin und nach Rücksprache mit einem Arzt meist als Injektion verabreicht. Neben den bewährten herkömmlichen Arzneimitteln bieten wir zusätzlich die Periduralanästhesie (PDA) an. Dabei wird ein dünner Katheter im Bereich der Lendenwirbelsäule platziert. Das darüber verabreichte Medikament gewährleistet lang anhaltende Schmerzarmut, hat keine Nebenwirkungen für das Kind und lässt sich bei Bedarf nachdosieren. Die Planung der Schmerztherapie kann bereits in den letzten Wochen der Schwangerschaft erfolgen. In einem Aufklärungsgespräch vermitteln wir alle Informationen rund um die Geburt.

Und der Papa?
Das Bedürfnis der Eltern, die Geburt ihres Kindes gemeinsam zu erleben, ist immer selbstverständlicher geworden. Bei der Entbindung in unserer Klinik kann der werdende Vater – oder eine andere Bezugsperson – im Kreißsaal dabei sein.

Ambulante Entbindungen:
Sollten Gynäkologe und Kinderarzt aus medizinischer Sicht keine Einwände haben, ist auch eine ambulante Entbindung möglich. Dies bedeutet: Sie verlassen unsere Klinik wenige Stunden nach der Geburt mit Ihrem gesunden Baby.

Willkommensgeschenk

Dreimal wöchentlich wird unsere Station von einer Mitarbeiterin der Firma first moment besucht, die Ihr Baby auf Wunsch fotografiert.

Eine Fotokarte sowie eine kleine Überraschung erhalten Sie als Geschenk der Muldentalkliniken.

first moment



Erinnerung an den glücklichsten Moment

Ihr Baby wird in den ersten Lebensminuten fotografiert. Dieses Bild erhalten Sie von uns als Willkommensgeschenk in einer Glückwunschkarte.

Nach der Geburt

Rooming-in:
Auf Wunsch kann jede Mutter ihr Baby nach der Entbindung mit auf ihr Zimmer nehmen. Hier stillen, wickeln und pflegen Sie nach Ihrem Selbstverständnis. Wenn Sie möchten, wird das Neugeborene über Nacht im Säuglingszimmer von einer Schwester betreut. Für den innigen und ungestörten Kontakt zum Kind haben wir ein Stillzimmer eingerichtet. Regelmäßig bieten wir zudem Stillberatung an.

Familienzimmer:
Der ununterbrochene Kontakt des Vaters oder zu Mutter und Kind ist im Familienzimmer möglich. Gleich im Anschluss an die Geburt kann es bezogen werden. Wickeltisch, Babywaage und Badewanne sind hier ebenso vorhanden wie ein Elternbett. Die kleine Familie ist ungestört und kann sich wie zu Hause fühlen.

Für den Vater - oder eine andere Begleitperson - im Familienzimmer wird ein zusätzlicher Unkostenbeitrag von 30 Euro pro Tag erhoben. Das schließt die volle Verpflegung mit ein.

Vorsorgeuntersuchen:
Bei allen Neugeborenen nimmt der Kinderarzt routinemäßig folgende Untersuchungen vor:

  • Vorsorgeuntersuchung U1 und U2
  • Hörprobe (OAE)
  • Hüft- und Nierensonografie
  • Oxymetrie zum Erkennen angeborener Herzfehler
  • Stoffwechseltest
  • Katarakt-Screening zum Erkennen hochgradiger Sehstörungen

Umfangreiche Beratung der Eltern findet zu folgenden Themen statt:

  • Ernährung
  • Allergieprobleme
  • Plötzlicher Kindstod
  • Impfaufklärung

Integrierte Mutter-Kind-Versorgung

Im Wochenbett verläuft manchmal nicht alles wunschgemäß. So erfordern Anpassungs- oder Stoffwechselstörungen des Neugeborenen kinderärztlichen Einsatz. Gleichsam bedürfen Frühgeborene besonderer Überwachung. Dazu arbeiten bei uns Spezialisten vom Geburtshelfer über den Anästhesisten bis zum Neugeborenenmediziner Hand in Hand – und dies unter einem Dach. Ein belastender Transport des Kindes in eine andere Klinik ist nicht erforderlich, ebenso wenig die Trennung von Mutter und Kind. Auch bei Erkrankungen der Mutter bewährt sich dieses Konzept: Sie wird auf der Entbindungsstation behandelt und kann ihr Kind regelmäßig sehen, stillen und mit ihm kuscheln. Ihr Neugeborenes wird auf der gleichen Station versorgt und verbleibt bis zur gemeinsamen Entlassung in unserer Fürsorge.

Perinatalschwerpunkt

Seit 2006 sind wir ein Perinatalschwerpunkt-Krankenhaus. Somit können wir Frühgeborene ab der 32. Schwangerschaftswoche, Risiko- sowie kranke Neugeborene angemessen sowie nach modernstem Wissensstand entbinden und weiterversorgen. Die ständige Anwesenheit eines Kinderarztes und unsere umfangreiche technische Ausrüstung gewährleisten eine hochqualifizierte Betreuung. Außerdem erweitert Oberarzt Dr. med. Jan-Peter Streidl unser Team, er ist Facharzt für Neonatologie und damit auf die Versorgung von Früh- und Neugeborenen spezialisiert.

Folgende Risikofaktoren sollten Sie dazu bewegen, auf unsere komplexe medizinischen Betreuung mit Perinatalschwerpunkt zu vertrauen:

  • Frühgeburt
  • in der Schwangerschaft als deutlich zu klein oder zu groß gemessene Kinder
  • Verdacht oder Nachweis einer Fehlbildung beim ungeborenen Kind
  • Stoffwechselerkrankung des ungeborenen Kindes
  • Verdacht auf Infektion des ungeborenen Kindes
  • Zwillinge
  • Beckenendlagen (auch Spontangeburt!)
  • Schwangerschaftsdiabetes oder
    Diabetes Typ I bzw. Typ II der werdenden Mutter
  • Drogenprobleme der Mutter

Betreuung von Risiko- und Frühgeborenen ab der 32. Schwangerschaftswoche
Den Kleinsten gilt unsere größtmögliche Fürsorge. Darum stehen in unserem Krankenhaus für die Überwachung und Behandlung der Früh- und Neugeborenen versierte Kinderärzte bereit. Risiko- oder kranke Neugeborene werden hier schwerpunktmäßig versorgt. Zusätzlich können lebensnotwendige Körperfunktionen wie Atmung und Kreislauf durch modernste Technik unterstützt werden – zum Beispiel:

  • Fototherapie bei Neugeborenengelbsucht
  • Inkubatorpflege (Brutkasten)
  • Infusionstherapie und Nahrungssondierung bei Frühgeborenen
  • Medikamentengabe zur Optimierung der Herz-Kreislauf- und Lungenfunktion
  • Kurzzeitbeatmung und Atemhilfe
  • Ultraschalluntersuchung zum Ausschluss von Hirn- und Herzkrankheiten

Kurse und Angebote

Ein Baby zu bekommen, das ist für Sie und für Ihre Familie ein ganz besonderes Ereignis. Darauf möchten wir Sie gut vorbereiten, Sie durch die Schwangerschaft begleiten, Ihnen die Geburt erleichtern und in den ersten Tagen mit Ihrem Neuankömmling hilfreich zur Seite stehen.

Geburtsvorbereitungskurse
Die Geburtsvorbereitungskurse beginnen zwischen der 28. und 32. Schwangerschaftswoche und beinhalten Atemübungen, Entspannungstechniken, leichte Schwangerengymnastik sowie Informationen zu Geburt, Stillen und Babypflege.
Unsere Geburtsvorbereitungskurse werden angeboten von:

  • Hebamme Kathleen Schirer
    Kursraum in Brandis
    Terminabsprache unter Tel. 0177 6200847 oder 03437 9378-3440
  • Hebamme Fanny Boese-Frommelt
    Kursraum im Krankenhaus Wurzen
    Terminabsprache unter Tel. 0151 27025823 oder 03437 9378-3440

Akupunktur
Die Akupunktur ist ein Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin und wird auch in der Schwangerschaft angewandt. Unsere Hebammen führen die Akupunktur als geburtsvorbereitende Maßnahme ab der 36. Schwangerschaftswoche einmal wöchentlich 30 Minuten durch. Bei schwangerschaftsspezifischen Beschwerden wie Rückenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Wassereinlagerungen kann Akupunktur hilfreich sein. Gern geben wir Ihnen dazu jederzeit Auskunft.
Ihre Ansprechpartnerinnen für Akupunktur sind unsere Hebammen sind Ihre Ansprechpartner.

  • Bei Interesse melden Sie sich einfach über unseren Kreißsaal an unter Tel: 03437 9378-3440.

Kinesio-Taping
Das Kinesio-Taping wird bei verschiedenen Beschwerden der Muskulatur
und/oder Sehnen verwendet. Gerade die Zeit der Schwangerschaft geht
mit muskulären Beanspruchungen besonders im Bereich des Rückens
einher. Hier kann ein Kinesiotap gut Abhilfe schaffen, Beschwerden und
sogar eine Schmerzstillung erwirken. Das Tape verbleibt für mehrere
Tage in diesem Bereich, die Beweglichkeit wird angeregt bzw. durch das
Tap nicht beeinträchtigt. Nach der Geburt kann es rückbildungsfördernd
angewendet werden oder bei Brustproblemen stillbedingt zur Anwendung
kommen.

  • Hebamme Mirjam Ban
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Ramona Glende
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Beate Schönthier
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Kathleen Schirner
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Claudia Preil
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Dörte Lüttke
    Terminabsprache unter Tel. 03437 9378-3440
  • Hebamme Fanny Boese-Frommelt
    Terminabsprache unter Tel. 0151 27025823 oder 03437 9378-3440

Eltern-Informationsabend
Sie haben bestimmt viele Fragen:
Wie funktioniert eine Entbindung in der Wanne?
Diabetes in der Schwangerschaft - kann ich normal entbinden?
Was gehört in die Kliniktasche?
Worauf kommt es bei der Nabelschnurblutgewinnung an?
Welche Vorteile hat das Perinatalzentrum?

Die Antworten geben Ihnen unsere Hebammen, Ärzte und Ärztinnen während des Eltern-Informationsabends, der zweimal im Monat stattfindet. Sie lernen die Abteilung für Geburtsmedizin kennen. Sie werden durch Kreißsaal, Station und Zimmer geführt und erhalten wertvolle Tipps.

  • Termine 2020:
    An jedem 1. und 3. Mittwoch im Monat, 19 Uhr. Treff Cafeteria.
    01.01. / 15.01. / 05.02. / 19.02. / 04.03. / 18.03. / 06.05. / 20.05. / 03.06. / 17.06. / 01.07. / 15.07. / 05.08. / 19.08. / 02.09. / 16.09. / 07.10. / 21.01. / 04.11. / 18.11. / 02.12. / 16.12.2020
    Die Teilnahme ist kostenfrei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Geschwisterschule

Um aus kleinen Kindern große Geschwister zu machen, bieten unsere Kinderkrankenschwestern Geschwisterschulungen für Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren an. Dabei lernen die Kinder spielerisch den Umgang mit einem Baby und verlieren gleichzeitig die Eifersucht auf den neuen Nachwuchs.
Anmeldung und Termine:

  • Termine 2020:
    Geschwisterkurse im Krankenhaus Wurzen an jedem zweiten Mittwoch im Monat.
    Treff Abteilung Gynäkologie und Geburtshilfe
    08.01. / 12.02. / 11.03. / 10.06. / 08.07. / 12.08. / 09.09. / 14.10. / 11.11. / 09.12.2020.
    Die Teilnahme ist kostenfrei.
    Anmeldung bitte unter Tel: 03437 9378-3415.

Wochenbettbetreuung
Durch unsere Hebammen kann auch die Wochenbettbetreuung und Nachsorge angeboten werden. Bitte suchen Sie sich bereits in der Schwangerschaft eine Hebamme für diese Leistung. Die Muldentalkliniken stellen Ihnen eine Hebammenliste zur Verfügung.

Rückbildungsgymnastik
Frühestens 6 Wochen nach einer Spontangeburt und nach einem Kaiserschnitt
etwas später sollte mit dieser Form des Sportes begonnen werden. Ziel ist es
so sanft und effektiv wie nur möglich Beckenboden-, Rücken- und Bauch-
Muskulatur zu kräftigen, Kondition aufzubauen, die Haltung zu schulen und
kleine alltagstaugliche Übungen zu vermitteln.
Rückbildung soll anspruchsvoll sein, Spaß machen, informativ sein und immer
und überall praktiziert werden können.
Schnell einen Termin vereinbaren und andere Mütter mit ihren Babys
kennenlernen.


Bitte wenden Sie sich an:

  • Hebamme Kathleen Schirner
    Kursraum in Brandis
    Terminabsprache unter Tel. 0177 6200847 oder 03437 9378-3440
Sprechstunden

Allgemeingynäkologische Problemfälle, urogynäkologische und onkologische Patientinnen auf Überweisung vom Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Facharzt für Urologie und vom Onkologen; Privat- und Zweitmeinungssprechstunde
Donnerstag 11.00–14.30 Uhr
Telefonische Anmeldung unter: 03437 9378-3402
Ort: Gynäkologische Fachambulanz, Krankenhaus Wurzen

Urodynamische Messung, Auswertung und Beratung auf Überweisung vom Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe oder Facharzt für Urologie
Mittwoch 11.00–13.00 Uhr
Telefonische Anmeldung unter: 03437 9378-3402
Ort: Gynäkologische Fachambulanz, Krankenhaus Wurzen

Ansprechpartner und Team

Chefarzt
Dr. med. Detlef Wolff
Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, zertifizierter Mamma-Operateur

Chefarztsekretariat
Nicole Denechaud
Tel.: 03437 9378-3402
Fax: 03437 9378-3409

Stationstelefon
Tel.: 03437 9378-3410

Kreißsaal
Tel.: 03437 9378-3440

Oberärztin
Constanze Liebold
Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe, zertifizierter Mamma-Operateur,
Kinder- und Jugendgynäkologie

Fachärzte
Dr. med. Mario Jost
Clara Lange
Dr. med. Katja Ebenhan

Assistenzärztin
Anja Kutscher

Stationsschwester
Jana Säbisch

Leitende Hebamme
Mirjam Ban