Chirurgie des Krankenhauses Wurzen

Wir behandeln jährlich rund 12.000 Patienten, davon 2.500 Patienten stationär. Etwa 2.200 Operationen führt unsere Abteilung pro Jahr durch. Ein hochqualifiziertes elfköpfiges Chirurgenteam führt kleinere ambulante als auch komplizierte Eingriffe durch. Die Bandbreite reicht von der orthopädischen Chirurgie mit der Implantation neuer Gelenke bis zu komplexen Operationen bei Krebserkrankungen im Bereich des Magen-Darm-Trakts. Unser hochmodernes Instrumentarium ermöglicht ebenfalls mikro-invasive Eingriffe – die sogenannte Schlüssellochchirurgie. Zur Versorgung gehört zudem eine leistungsfähige Notfallambulanz sowie D-Arztambulanz, die zirka 2.500 Arbeitsunfälle im Jahr betreut.

Die chirurgische Abteilung des Krankenhauses Wurzen ist Mitglied im Nordwest-
sächsischen  Darmzentrum sowie lokales Traumazentrum im Westsächsischen Traumanetzwerk und nach DIN ISO zertifiziert.

Unfallchirurgie/Orthopädie
  • Behandlung von Knochenbrüchen aller Art mit modernen Operationsmethoden
  • Behandlungen von Verletzungen im Kindesalter
  • Korrekturoperationen bei Fehlstellungen der Beine
  • Gelenkspiegelungen (Arthroskopie) mit minimal-invasiven Techniken an Schulter, Ellbogen, Knie und Sprunggelenk
  • Knorpeltransplantationen am Knie- und Schultergelenk
  • Notfalleingriffe bei Verletzungen im Brustkorb und Bauchraum
  • Korrekturoperationen am Fuß, Krallenzehen, künstliche Zehengelenke
  • Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen (D-Arztambulanz)
  • Orthopädische Operationen
    • Einbau künstlicher Kniegelenke bei Arthrose
    • Einbau künstlicher Hüftgelenke bei Arthrose oder Frakturen
    • Einbau künstlicher Schultergelenke bei Arthrose oder Frakturen
    • Einbau künstlicher Gelenke am Fuß bei Arthrose oder Frakturen

Allgemein- und Bauchchirurgie (Viszeralchirurgie)
  • Operationen der Schilddrüse und Nebenschilddrüse
  • Operationen in Schlüssellochtechnik (mikro-invasiv)
    • bei gut- und bösartigen Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Trakts
    • an der Gallenblase und den Gallenwegen
    • bei Bauchbrüchen (zum Beispiel Leisten-, Bauchwand- oder Narbenbrüche)
  • Konventionelle – „offene“ – Operationen
    • bei gut- und bösartigen Erkrankungen des gesamten Magen-Darm-Trakts
    • an Gallenblase und Gallenwegen
    • bei Bauchbrüchen (zum Beispiel Leisten-, Bauchwand- oder Narbenbrüche)
  • Operationen am After
  • Operationen bei Krampfadern (Varizen)
  • Einbau von Portsystemen, zum Beispiel zur Durchführung von Chemotherapien

Kinderchirurgie

In Zusammenarbeit mit der Kinder – und Jugendstation sowie Prof. Dr. med. Detlef Brock (Facharzt für Kinderchirurgie, D-Arzt, Kinder- und Jugendsportmedizin, Taucherarzt)

  • Kinderchirurgische Akutversorgung/unfallchirurgische Behandlung von Verletzungen jeglicher Art
Spezialisierte Orthopädische Chirurgie

In Zusammenarbeit mit Professor Dr. med. M. Thomas werden in der Chirurgie folgende Operationen /Behandlungen durchgeführt:

  • Endoprothesenimplantation und Endoprothesenwechsel an Schultergelenk, Hüftgelenk und Kniegelenk
  • Operative Behandlung von sportbedingten Verletzungen und Überlastungsschäden

    Professor Thomas ist spezialisiert auf dem Gebiet der arthroskopischen Chirurgie und der offenen operativen Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen von Schultergelenk, Hüftgelenk und Kniegelenk

 

Ambulantes Zentrum

Im Ambulanten Zentrum am Krankenhaus Wurzen werden die ambulant zu operierenden Patienten aller Fachgebiete betreut. Außerdem erfolgen im Ambulanten Zentrum die Aufnahmeuntersuchungen aller planmäßig zur Chirurgie eingewiesenen Patienten sowie die Terminvergabe, die mithilfe eines elektronischen OP-Planungssystems gezielt möglich ist.

Ambulante Operationen Chirurgie
  • Leistenbruch- und Krampfaderoperationen
  • Portimplantationen
  • Metallentfernungen
  • Gelenkspiegelung (Kniegelenk)
  • Sonstige kleine chirurgische Eingriffe

Im tagesklinischen Bereich helfen die Schwestern bei der OP-Vorbereitung. Dazu gehören die Festlegung eines Operationstermins, die Vermittlung des Anästhesiegesprächs sowie das Anfordern von Laborleistungen.

Voraussetzungen
  • Keine schwerwiegenden Grunderkrankungen (zum Beispiel Herzerkrankung, Diabetes mellitus)
  • Telefonische Erreichbarkeit
  • Abgesicherte Rückfahrt in Begleitung
  • 24-Stunden-Anwesenheit eines Angehörigen nach dem Eingriff
Operationsablauf

Am Tag der Operation trifft die Patientin oder der Patient morgens ein und wird auf die Operation vorbereitet. Nach dem Eingriff bleibt sie oder er zunächst im Überwachungsbereich und wird bis zur Entlassung nach Hause im ambulanten Zentrum betreut. Diese erfolgt im Allgemeinen nach einem abschließenden Gespräch mit dem Operateur sowie dem Narkosearzt. Ist der Zustand nach der OP noch nicht stabil, kann die Überwachungszeit verlängert werden. Notwendige Medikamente zur Schmerztherapie und Thromboseprophylaxe für den ersten Tag nach der Operation bekommen die Patienten mit nach Hause.

Stationstelefon

Stationsleitung
Daniela Koschuchar

Stationstelefon
03425 93-2808

Ansprechpartner & Team

Chefarzt
Dr. med. Thomas Jungmann
Facharzt für Chirurgie/Unfallchirurgie/Sportmedizin, D-Arzt

Sekretariat
Jacqueline Sachse
Tel.: 03425 93-2222
Fax.: 03425 93-2404

Oberärzte
Dr. med. Hans-Ulrich Gröger
Facharzt für Chirurgie/Viszeralchirurgie

Dr. med. Albrecht Rosenkranz
Facharzt für Chirurgie/Unfallchirurgie/Orthopädie

Dr. med. Jörn Ackermann
Facharzt für Chirurgie

Dr. Mazen Al-Aranji
Facharzt für Chirurgie/Unfallchirurgie/Orthopädie

Fachärzte
Dr. med. Martin Böger
Facharzt für Chirurgie

Ralf Prüfer
Facharzt für Chirurgie